Gasgrill

Info, Berichte & Vergleiche

Vermeide diese 5 Fehler beim Grillen

Diese 5 Fehler machen die meisten Griller, wie Ihr diese Fehler abstellen könnt zeige ich euch gerne.

1. Grill wird falsch beheizt

Die meisten Gasgriller drehen Ihre Brenner auf volle Touren um den Gasgrill erst einmal aufzuheizen. Leider drehen die wenigsten wieder runter wenn dieser Vorgang erledigt ist, wobei auch hier fraglich ist ob dies nötig ist. Arbeiten Sie hier mit einer direkten und einer indirekten Zone. Warum das ganze? Weil Sie auf der indirekten Zone das Grillfleisch erst einmal ruhen lassen sollten, damit kann das Fleisch schon einmal garen unterliegt aber nicht der direkten Hitze. Bei Bratwürstchen ist dies ein toller Effekt, denn oft sind diese über der direkten Hitze schnell verbrannt und schwarz, weil hier mit viel zu hoher direkter Hitze gearbeitet wird. Erst indirekt 10-12 Minuten, dann auf der direkten Hitze die restliche Grillzeit verbringen lassen. So erhalten Sie beste Ergebnisse. Indirektes Grillen hat seine Vorteile!

2. Wie reinige ich meinen Grill

Das ist das Problem welches immer wieder ein Thema wird, vor allem wenn man Beilagen auf den Grill gegeben hat. Lassen Sie sich nicht beirren und wenden Sie folgendes an. Damit wird alles wesentlich stressfreier für Sie! Reiben Sie das Rost vorher mit ein wenig Öl ein, damit bleibt auf dem Grillrost nicht viel kleben und die Reste des Grillens halten sich in Grenzen. Das natürlich Reste bleiben, ist ganz klar. Bei einem Gasgrill schließen Sie den Deckel und heizen den Gasgrill auf voller Stufe hoch.

Alle Brenner voll aufdrehen und so die Hitze Ihre Gasgrill Reinigung übernehmen lassen. Nach ca. 15-20 Minuten drehen Sie die Brenner aus und nehmen Sie eine Grillbürste zur Hand. Mit dieser können Sie die restlich übrig gebliebenen abgebrannten Reste lösen. Reiben Sie danach die Roste wieder mit ein wenig Öl ein, damit verhindern Sie auch zusätzlich das ein wenig Rost ansetzten kann. Schon sind Sie fertig.

3. Holzspieße verbrennen

Sicherlich auch ein Thema welches jeder kennt. Sie haben leckere Holzspieße fertig gemacht, man legt Sie auf den Grill und merkt das nach und nach die Holzspieße verbrennen. Sie können dies leider auch nicht verhindern, denn das Fleisch welches Sie ja aufgespießt haben soll ja auch gar werden. Also drehen die meisten die Hitze runter und versuchen so zu verhindern das die Holzspieße nicht ganz verbrennen. Naja ein wenig kontra produktiv, denn denken Sie auch an das Fleisch? Die Lösung kann eigentlich so einfach sein. Legen Sie Ihre Holzspieße einfach vorher ins Wasser. Diese brauchen ca. 60 Minuten bis das sie sich vollgezogen haben.

Verarbeiten Sie dann die Spieße und Sie werden sehen, dass diese sich problemlos grillen lassen ohne zu verbrennen. Nur was mache ich mit gekauften Spießen. Entweder das gleiche indem Sie sich die Arbeit machen und die Spieße abräumen, wässern und neu aufstecken. Oder Sie nehmen getränktes Küchenpapier und bedecken damit die Enden des Spießes. Auch hier ca. 1 Std. warten und dann erst grillen. Sie werden zwar ein verbrennen nicht ganz verhindern können, aber sie werden es weit hinauszögern. Wer auf Nummer sicher gehen möchte kann gleich auf Metallspieße zurück greifen.

4. Saubere und saubere Zange…. ???

Grillen Sie mit 2 Grillzangen? Einige werden sich sicherlich fragen, warum? Weil sich sicherlich auch zu denjenigen gehören die eine Zange nutzen und das von Anfang bis Ende. Der Vorteil den 2 Zangen haben ist folgender. Mit der ersten Zange nehmen Sie das rohe Fleisch auf und legen es auf den Grill, damit wenden Sie auch. Zum Schluss nehmen Sie die zweite Zange und legen das Fleisch auf den Teller mit dem fertigem Fleisch. Nehmen Sie nicht die erste Zange denn dann könnten Sie wieder Bakterien übertragen, die sie am Fleisch ausgeschaltet haben als Sie es gegrillt haben. Würden Sie die erste Zange nehmen, könnte es passieren das Sie auf das gegrillte Fleisch genau diese Bakterien vom rohen Fleisch wieder übertragen und Ihren Gästen anbieten. Also immer eine 2. Zange haben mit der Sie das fertig gegrillte Fleisch anbieten.

5. Entfeuchter in den Grill

Sie haben auch einen Gasgrill der dauerhaft und kontinuierlich draußen steht? Dann sollten Sie vielleicht einmal folgenden Trick probieren um die Feuchtigkeit aus dem Grill zu halten und damit den Rost ebenfalls. Stellen Sie wenn der Grill absolut zu 100% abgekühlt ist einen Baumarkt Entfeuchter unter die Grillhaube. Dann setzten Sie Ihren Grillschutz drüber. Die Feuchtigkeit die sich nicht vermeiden läßt wenn der Grill draussen steht hat so wenig Chancen sich an Grillrost und Fettschublade zu verfestigen. Die Feuchtigkeit unter einem Grillschutz hat somit kaum noch eine Chance Ihren Grill zu beschädigen. Leider ist dies mit der Feuchtigkeit ganz häufig bei den Billig Abdeckungen, da diese nicht genügend Lüftungsmöglichkeiten haben und die Feuchtigkeit damit unter der Grillabdeckung gehalten wird. Übrigens können Katzenliebhaber auch eine kleine Schüssel mit Katzenstreu nutzen, das hat genau den gleichen Effekt.

Natürlich sind diese kleinen Tipps nur als Hinweise gedacht und jeder Griller wird hier vielleicht seine eigene Lösung gefunden haben, aber nehmen Sie diese Hinweise als kleinen Denkanstoß und setzten Sie diese bei Gefallen einfach um. Sie werden es nicht bereuen und Ihr Leben mit Ihrem Gasgrill wird noch einfacher und entspannter werden. Machen Sie sich keinen Stress und genießen Sie die schönen Tage beim gemütlichen Grillen.

Kommentare sind geschlossen.