Gasgrill

Info, Berichte & Vergleiche

Welche Gasflasche ist für meinen Gasgrill?

Tagesangebote

Ein Gasgrill kann nur genutzt werden, wenn eine entsprechende Gasflasche angeschlossen wird. Nun ist aber auch klar, dass keinesfalls irgendeine Gasflasche an den Grill angeschlossen werden sollte. Nicht umsonst weisen die Hersteller darauf hin, bis zu wie viel Kilo die Flasche haben darf und welche Gase geeignet sind. Kurz gesagt, wer in die Betriebsanleitung des jeweiligen Gasgrills schaut, der findet auch die entsprechende Information zum Thema Gasflaschen.

Verschiedene Flaschenarten

Dem Hersteller ist oftmals nur wichtig, dass die richtige Menge und vor allem das richtige Gas zum Grillen verwendet werden. Dass es aber Flaschen aus unterschiedlichen Materialien gibt, darauf geht kaum einer ein. Doch gerade das ist für den Endverbraucher auch sehr wichtig, denn jedes Material weist ein anderes Gewicht auf. Nicht nur die Materialien sind sehr unterschiedlich, sondern dann auch noch die Größen. Es gibt daher immer wieder große Unterschiede festzustellen, wenn es um das Gewicht geht. Dass ein kleiner Campinggrill nun nicht unbedingt mit einer 11-Kilo-Gasflasche ausgestattet werden sollte, verrät natürlich schon der gesunde Menschenverstand. Oder möchten Sie eine 11kg Gasflasche zum Strand tragen? Ich jedenfalls werde versuchen genau dieses zu vermeiden 🙂

Von den Materialien her kann in der Regel zwischen Stahl und Aluminium gewählt werden. Warum sollte ich für meinen Grill eine schwere Stahlflasche kaufen, wenn es doch auch viel leichtere Aluminiumflaschen gibt? Ganz einfach, die Stahlflaschen sind einfacher zu bekommen, wie die Gasflaschen aus Aluminium. Stahlflaschen können überall aufgefüllt oder nachgekauft werden. Aluminiumflaschen führt nicht jeder Grillhändler oder Baumarkt. Oftmals müssen sie erst bestellt werden, insofern diese Option überhaupt geboten wird. Zudem ist das Netz der Füllstationen nicht so ausgebaut wie die Beschaffungswege der Stahlflasche.

Die richtige Größe kaufen

Nicht für jeden Grill ist jede Gasflasche geeignet. Eine kleine 5 Kilo Flasche kann bei einem richtig großen Gasgrill mit fünf Edelstahlbrennern nicht viel ausrichten. Die Flasche wäre schnell leer und der Grillspaß nicht sonderlich lange. Ein kleiner Campinggrill hingegen sollte auch nicht mit einer übergroßen Gasflasche versehen werden. Natürlich ist in einer großen Flasche mehr drin, jedoch müssen die meisten kleineren Camping Grill Modelle erst umgerüstet werden auf Gasflasche. Die meisten sind nur für das Betreiben mit einer Gaskartusche ausgelegt. Wollen Sie hingegen eine Gasflasche anschließen, müssen Sie einen Umbau des Grills vornehmen. Diesen können Sie bei vielen Händlern nachkaufen. Achten Sie hier jedoch darauf das Sie beim Kauf auf ein Hersteller Produkt zurückgreifen, denn nur dann haben Sie die Gewährleistung das auch alles passt und sicher ist. Denken Sie daran, es ist und bleibt Gas!

Verschiedene Gasarten

Zu guter Letzt kann der Nutzer auch noch zwischen verschiedenen Gasarten wählen. Die gängigsten Gasarten zum Grillen sind Butangas und Propangas. Auch hier kann in der Regel dem Hersteller des gekauften Grills entnommen werden, welches Gas zur Nutzung infrage kommt. Butangas ist eher für die sommerlichen Grillabende geeignet. Propangas hingegen kann sogar bei Minusgraden verwendet werden. Schauen Sie am besten in die Betriebsanleitung Ihres Gasgrills, denn nur was hier steht ist für Sie absolut bindend.
Marke

Kommentare sind geschlossen.