Gasgrill

Info, Tests & Vergleiche

Lachs grillen – Tipps & Tricks

| 1 Kommentar

Die Grillsaison ist gestartet und man sucht vielleicht die Abwechslung zu Bratwurst, Putenbrust und Schweinesteaks, na dann wird man sicherlich genau richtig liegen wenn man einmal auf die Fischseite schaut. Der richtig beliebte Seefisch (Lachs) eignet sich einfach hervorragend zum garen/grillen auf dem Gasgrill. Lachs ist ein absolut zarter Fisch der mit seiner Reichhaltigkeit an Omega 3 Fettsäuren überzeugen kann.

Tipps & Tricks beim Lachs grillen

Damit die Zubereitung des Lachs auch wirklich gut funktioniert haben wir hier ein paar Tipps & Tricks dabei die den Genuss des Lachs einfach zum Erlebnis machen werden. Fisch richtig grillen muss gelernt werden, da hier einige wichtige Dinge zu beachten sind. Da das Fleisch von Fischen, geschuldet dem Lebensraum im Wasser, weniger fest ist als das Fleisch von Landtieren, äußert sich dies natürlich in den wesentlich kürzeren Garzeiten.

Tücke beim Lachs grillen vermeiden

Fisch grillen Die größte Tücke jedoch wird sich auf dem Grill zeigen, denn für gewöhnlich  hat man seine Schwierigkeiten den Fisch ohne ihn zerfallen zu lassen vom Grillrost zu bekommen. Aber auch hier können wir einen kleinen Tipp geben. Einfach bei großer Hitze auf den Gasgrill geben damit sich eine Kruste an der Oberfläche des Lachs bildet, dies wird das ablösen vom Grillrost auf jeden Fall erleichtern. Feuern Sie dazu Ihren Gasgrill ruhig an, eine hohe Hitze kann hier ausnahmsweise wirklich von Vorteil sein.

Sicherlich sollten Sie auch beachten das man den Fisch natürlich nicht x-beliebig wenden sollte da dieser dann natürlich auseinanderfallen wird. Es wird geraten Ihn nur einmalig zu wenden damit die Festigkeit erhalten bleibt. Als kleinen Tipp können wir noch an die Hand geben das Sie Fische sicherlich Einölen sollten vor dem grillen, bei Fischen wie dem Lachs brauchen Sie natürlich nicht so viel da er selbst schon sehr ölig ist. Die besten Ergebnisse erzielt man eigentlich wenn man eine Garzeit von 3-4 Minuten von jeder Seite einhält, zumindest waren das meine Erfahrungen.

Lachs-Filets und Lachs-Steaks √

Bei uns ist beides schon auf den Grill gekommen und ich muss sagen, wir waren immer wieder begeistert. Natürlich sollte man bei der Garzeit ein wenig aufpassen, denn beide Arten haben sicherlich einen anderen Garpunkt und benötigen unterschiedlich schnell. Das Lachs-Steak benötigt in der Garzeit etwas länger als das Lachs-Filet, die genaue Dauer hängt sicherlich von der Dicke des Lachs ab und sicherlich auch von der Hitze im Gasgrill. Bei uns wird der Lachs immer ein wenig mit Marinade bestrichen und kommt dann in den Fischhalter. Am besten legt man das Lachsfilet so auf den Grill das die Hautschicht oben liegt, das hat einfach den Vorteil das nach dem Wenden des Lachs, nachdem er auch von der anderen Seite fertig ist mit einem Wender zwischen Haut und Fleisch fahren kann um dann den Lachs zu lösen.

Funktioniert wirklich gut und mit solchen Tipps macht auch das Grillen von Fisch wirklich wieder Spaß. Die meisten grillen einfach keinen Fisch da sie Angst davor haben das der Fisch auf dem Grillrost zerfällt und damit auf dem Grill selbst kleben bleibt und damit auch den ganzen Grill versaut. Aber mit den Hilfsmitteln macht mir persönlich das grillen viel mehr Spaß und der gute Lachs kommt immer häufiger auf den Tisch.

Tipps & Tricks beim Lachs grillen

Das passende Zubehör zum grillen von Lachs √

Wenn Sie noch nicht viel Erfahrung haben im grillen von Lachs, dann nutzen Sie doch einfach wie ich selbst auch die passenden Hilfsmittel, denn damit macht es Spaß und das Ergebnis kann sich einfach sehen lassen. Mit den sogenannten Fischkörben oder Fischzangen können Sie den Lachs oder den ausgewählten Fisch zwischen den beiden Rosten fixieren. Ich nutze den Fischkorb um auch gleichzeitig den Fisch noch ein wenig zu garnieren mit leckeren Kräutern und ein wenig Zitrone. Somit funktioniert das wenden absolut einfach und es bleibt nichts am Grillrost hängen. Den guten Griller wird es freuen denn das heißt im späterem Verlauf auch Gleichzeitig weniger zu putzen.

Sie können natürlich auch eine kleine Grillpfanne nutzen die ich auch schon beschrieben hatte, hier haben Sie einfach den Vorteil das auch das Gemüse gleichzeitig mit zubereitet werden und mit dem Fisch zusammen gegart oder gegrillt werden kann. Für mich auch ein klasse Vorteil, da man hier auch gleich mehrere Leckereien zubereiten kann. Wir haben dieses immer im Einsatz wenn besonders viele bei uns zum Essen eingeladen sind. Schneller und einfacher kann man kaum Lachs stressfrei grillen.

Lachs in der Alufolie grillen √

Eine weitere Variante ist sicherlich das Grillen von Lachs in der Alufolie. Genau diese Möglichkeit wird meiner Erfahrung nach sehr häufig genutzt. Hier kann man den fertig marinierten Lachs auf ein großes Stück Alufolie legen und noch nach Herzenswunsch noch Gewürze und Gemüse beipacken bevor man die Alufolie verschließt. Bitte darauf achten das Sie die Ecken sehr gut verschließen, denn der Lachs kann ordentlich Flüssigkeit abgeben die dann durch die vielleicht nicht so gut verschlossene Folie auf den Grill tropft. Dies kann sehr häufig bei eingefrorenem Lachs passieren. Legen Sie die vorher lecker zusammen gepackten Lachspakete leicht an den Rand, so das sie die Hitze nicht in vollen Zügen abbekommen. Der Lachs kann so langsam garen und das darin befindliche Gemüse und die Gewürze ebenfalls. Nach ca. 25-30 Minuten werfen Sie doch einfach mal einen Blick ins Päckchen. Wenn die Poren geöffnet sind und man eine leichte Rosafärbung erkennen kann sollte der Lachs fertig gerillt sein.

Natürlich kann man auch noch grillen wie die alten Indianer und eine Zedern Grillplanke als Unterlage nutzen, das hat sicherlich große Vorteile und macht richtig viel Spaß. Ich selbst habe hier beim „Plank Grilling“ noch keine all zu großen Erfahrungen sammeln können, kenne aber einige Griller die hier sehr gute Ergebnisse erzielt haben. Natürlich schmeckt der Lachs wenn er auf eine solch alte Art und Weise zubereitet wird noch besser und auch das Aroma kommt noch intensiver zum Ausdruck. In den USA ist dies schon seit längerer Zeit ein großer Hit und ich denke das auch wir hier in Europa immer mehr auf den Geschmack kommen werden. Hier werde ich noch einmal genauer recherchieren und dann einen gesonderten Artikel schreiben mit allen mir bekannten Informationen.

Bei einer solch alten Tradition der Indianer kann das grillen auf Zedernholzbrettern ein absoluter Spaß werden und der Geschmack wird durch das Zedernholz zudem auch noch positiv beeinflusst. Sicherlich ein Hingucker bei jedem Grillabend. √
Zählmarke

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.