Filet-Steak

Wenn es schon Fleisch sein soll, dann doch bitte auch richtig Gutes. Am schmackhaftesten ist Rindfleisch und davon gibt es reichlich zu kaufen. Es gibt zahlreiche verschiedene Steakarten, die vom Rind stammen. Aber das wohl zarteste und beste Fleisch ist das Filet-Steak. Wer sich für dieses Fleisch entscheidet, hat ein richtig hochwertiges Stück Rind auf seinem Teller.

Aussehen des Filet-Steaks

Bei dem Filet-Steak handelt es sich um ein sehr zartes, fettarmes Fleischstück, das aus der Lende des Rindes geschnitten wurde. Das Filet ist ein längliches Stück Fleisch, welches an einem Ende dick ist und dann spitz ausläuft, also zum anderen Ende hin schmaler wird. Ein gutes Filetstück wiegt zwischen 120 und 240 Gramm, weist kaum Fett auf und hat eine schöne Marmorierung. In den USA wird das Filet-Steak auch als Tenderloin bezeichnet. Hier in Deutschland sagen viele auch einfach Rindermedaillons dazu. Fakt ist, dass es sich dabei immer um ein Filetstück handelt. Das Filetsteak an sich ist circa 2,5 bis 3 cm dick.

Wo es Filet-Steak zu kaufen gibt

Das Filet gibt es eigentlich überall zu kaufen und hier gibt es auch keine Hindernisse. Jeder darf für sich selbst entscheiden, wo er sein Rinderfilet kaufen möchte. Soll es wirklich ganz besonders hochwertig sein und womöglich auch noch von einer bestimmten Rinderrasse stammen, ist der Onlinehandel zu empfehlen. Auch der Ortsansässige Metzger kann eine gute Anlaufstelle sein. Ansonsten kann das Filet-Steak aber auch an der Frischetheke im Supermarkt erstanden werden. Auch als abgepackte Ware ist das Filet in großen Supermärkten meistens erhältlich. Tiefkühlware ist weniger zu empfehlen, da der frische Fleischgeschmack so nicht erhalten bleiben kann.

Preis: EUR 22,29
(Stand von: 2017/12/13 2:59 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)

Die Zubereitung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten das Filetstück zu garen. Dies hat den Grund, das ein Rinderfilet in mehrere Teile zertrennt werden kann. Es gibt die Medaillons, welche aus dem schmalen Endstück geschnitten werden. Aus dem Mittelstück werden die typischen Filet-Steaks geschnitten. Es macht daher schon Sinn, ruhig ein ganzes Filetstück zu kaufen, anstatt nur zum Filet-Steak zu greifen. Doch beschränken wir uns bei der Zubereitung nun erstmal auf das Fleisch, um das es hier eigentlich geht. Das Filet-Steak!

Zubereitung in Pfanne / Backofen

Das Filet-Steak wird wieder nur kurz gebraten. Damit es wirklich schön saftig bleibt, braucht es nur von jeder Seite eine Minute lang gebraten werden. Am besten erfolgt dies in einer unbeschichteten heißen Pfanne mit wenig Öl. Den Backofen schon mal auf 200 Grad vorheizen, damit das Filet-Steak dann noch schön darin weitergebacken werden kann. Damit der Bratensaft im Ofen nicht verloren geht, können die Steaks mit Speck ummantelt werden.

Zubereitung auf dem Grill

Auf dem Grill wird das Filet-Steak ebenfalls nur von jeder Seite etwa eine Minute lang angegrillt. Danach sollte es in Alufolie gewickelt werden und dann in ruhe auf dem Grill schmoren. Ist der Grill mit einer Backhaube versehen, kann auf die Alufolie verzichtet werden. Das Filet-Steak darf erst aufgelegt werden, wenn der Grill richtig heiß ist. Bei Bedarf kann die Zubereitung auch in einer Aluschale stattfinden. Jedoch gibt es dann kein schönes Grillmuster.

Die Würzung

Ein Filet-Steak kann mit Salz und Pfeffer gewürzt werden. Die Würzung kann schon kurz vor der Zubereitung stattfinden, wobei der Pfeffer möglichst fein sein sollte, da er sonst schnell angebrannt schmeckt. Wenn das Fleisch in den Backofen geht, kann ein Rosmarinzweig mit dazugelegt werden. Dieser rundet den Geschmack noch schön ab.

Beilagen

Rosmarinkartoffeln, scharfe Pfefferonis, Jalapenos und angebratene Zwiebeln passen ganz herrlich zum guten Filet-Steak. Wer es etwas feiner mag, kann zarte Prinzessinnenbohnen dazu anrichten. Auch grüner Spargel passt sehr gut, sowie Karotten. Das Auge isst ja mit, daher können ruhig gelbe und orangene Karotten gemischt werden. So wird das Filet-Steak ein richtiges Festmahl.

Getränke

Ein guter Wein ist bei einem solchen Mahl nicht zu verachten. Am besten eignen sich zum Filet-Steak gekelterte Weine, die schön aromatisch sind. Wird das Fleisch mit Rosmarin versehen, ist ein kräftiger Rotwein dazu passend. Liebliche Weine sollten eher nicht verwendet werden. Bier ist etwas unpassend für ein solch gutes Fleischstück, genau wie Fruchtsäfte jeglicher Art.

Fazit:

Ob nun als ganzes Filetstück oder in Form von einzelnen Filet-Steaks, das Fleisch ist eines der besten Stücke aus dem Rind. Wer richtig viel Geld zur Verfügung hat, kann sogar zum japanischen Filet-Steak greifen. Dort wird eine sehr seltene Rinderrasse gezüchtet, die sich Wagyu nennt. Es handelt sich dabei dann um das teuerste Filetfleisch der Welt. Natürlich können Filet-Steaks aber auch in der mittleren Preisklasse oder der niedrigen Preisklasse erworben werden. Kaum zu glauben, aber das beste Stück Fleisch gibt es sogar in Supermärkten zu finden. Das Festmahl ist also schnell gefunden und auch relativ einfach zubereitet. Beilagen können nach Geschmack variieren. Bei der Würzung bedarf es nichts Ausgefallenes und bei der Zubereitung kann nicht viel falsch gemacht werden. 

Marke