Gasgrill

Info, Berichte & Vergleiche

Brustkern

Von Kopf bis Huf, gibt es sehr viel am Rind zu entdecken, was tatsächlich essbar ist. Das Rind bietet verschiedene Fleischsorten. Angefangen von mager bis hin zu gut durchwachsen ist alles mit dabei. Je nachdem, welcher Teil des Rindes gekauft wird, kann das Fleisch gegrillt, gebraten, gepökelt oder gekocht werden. Das Internet bietet hierzu zahlreiche interessante Rezepte für Fehlrippe, Ochsenbein, Brustspitze und Co. In diesem Fall schauen wir uns aber den Brustkern mal etwas genauer an.

Aussehen des Brustkerns

Der Brustkern stammt aus dem mittleren bis hinteren Teil der Rinderbrust. Es ist ein zart wirkendes Fleischstück, welches saftig und frisch aussieht. Es ist mit einer Fettschicht überzogen. Im Muskelfleisch selbst, ist aber eher wenig Fett zu finden. Es ist also ein mageres Fleisch, wo weder Sehnen noch Fett gezogen werden muss. Meistens gibt es den Brustkern direkt am Stück zu kaufen. In der Regel wird es von einem Jungtier genommen, da es somit noch am zartesten ist. Bei dem Brustkern handelt es sich um ein grobfaseriges Stück Fleisch mit Fettschicht / Fetthaut und ohne Knochen. Es ist der Brustspitze sehr ähnlich, aber doch irgendwie etwas feiner und kompakter.

Wo es den Brustkern zu kaufen gibt

Der Brustkern gehört zu den Premium Fleischsorten. Es ist also doch eine kleine Besonderheit. Daher ist dieses Fleisch auch nicht überall erhältlich. So abgepackt oder tiefgekühlt im Supermarkt, ist es eher nicht zu finden. Der Brustkern kann aber eventuell an der Frischetheke des Supermarktes gekauft werden. Ganz sicher ist er aber direkt bei einem Metzger zu bekommen. Sollte der Brustkern einmal nicht mehr vorrätig sein, hat der Metzger die Möglichkeit das Fleisch nach Kundenwunsch zu bestellen. Wer möchte, kann sich das Fleisch aber auch direkt selbst bestellen. Schließlich leben wir im Zeitalter des Internets. Es gibt ganz viele Fleischhändler mit großem Onlineangebot. Auch der Brustkern kann so erworben werden.

Frischland Bio Suppenfleisch Brustkern ca. 600 gr (2 x 600 gr)
Preis: --
(Stand von: 2017/04/18 2:00 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)

Die Zubereitung

Der Brustkern kann auf unterschiedliche Arten zubereitet werden. Er kann geschmort, gekocht, gebraten und auch geräuchert werden. Es ist jedoch ein Fleischstück, welches lange Zeit gegart werden muss. Hier ist nichts mit innerhalb von paar Minuten fertigstellen. Das Rindfleisch wird erst dann zart und essbar, wenn es entsprechend lange zubereitet wurde. Also wieder eine Fleischsorte, welche nicht mal eben kurz auf den Grill gelegt werden kann. Wichtig ist, dass die Fettschicht am Fleisch gelassen wird. Schneidet der Nutzer diese weg, kann das Fleisch zu trocken werden.

Zubereitung in der Pfanne / im Backofen

Der Brustkern kann in Scheiben zerteilt und dann in der Pfanne gebraten werden. Jedoch sollten die Fleischscheiben hinterher im Ofen weitergegart werden. Mit kurzem Anbraten ist es hier nicht getan. Als Schmorbraten kann der Brustkern zubereitet werden. Wer mag, kann das Fleisch auch pökeln. Der Brustkern kann aber auch für ein Gulasch auf dem Herd landen. Wenn das Rindfleisch am Stück angebraten wird, dann immer mit der Fettseite zuerst. Das Fleisch kann von allen Seiten angebraten werden und dann im Ofen gut durchgegart werden. Rezepte zum Braten, Kochen und Schmoren eines Brustkerns gibt es im Internet zahlreich zu finden.

Zubereitung auf dem Grill

Auf dem Grill an sich kann das Fleisch nicht sehr gut zubereitet werden. Es kann zwar auf dem Grill gelingen, aber es nimmt viel Zeit in Anspruch. Ohne Backhaube wird es nicht funktionieren. Sinnvoller ist ein Grill, der einen Räucherofen beinhaltet. Dauert zwar auch sehr lange, ergibt aber ein herrliches Ergebnis. Fein aus dem eigenen Räucherofen zubereitet, kann der Brustkern direkt heiß oder auch kalt serviert werden. Gerade kalt, ist der Brustkern dann eine schöne Leckerei für zwischendurch. Es ist verlockend, sich dann hin und wieder einfach ein Stück abzuschneiden und es zu essen.

Die Würzung

Pfeffer und Salz. An und für sich könnte der Bereich Würzung hier schon enden. Aber natürlich gibt es auch noch andere Möglichkeiten eine gute Würzung an das Fleisch zu bringen. So kann es zum Beispiel auch mit Marinaden und dicken Saucen bepinselt werden, bevor es im Backofen landet. Sollte der Brustkern im Räucherofen landen, können verschiedene Aromen an das Fleisch gebracht werden. Dies erfolgt in der Regel durch diverse Spänen und Räucherhölzer. Als Braten im Ofen kann der Brustkern auch mit einer Gewürzpanade ausgestattet werden. Welche Gewürze und Kräuter verwendet werden, obliegt dem Fleischfan. Hier kommt es immer auf den jeweiligen Geschmack des Fleischessers an.

Beilagen

Wenn das Fleisch geräuchert ist, braucht es keine Beilage. Zumindest nicht, wenn es kalt serviert wird. Soll es aber heiß gegessen werden, können Sauerkraut und süßer Senf das Ganze noch perfektionieren. Als Braten kann die Beilage wieder sehr variieren. Angefangen von Pommes, Klößen oder Kartoffeln, bis hin zu Rotkohl, Rosenkohl, oder auch Grünkohl kann so gut wie alles, was schmeckt mit angerichtet werden. Der Brustkern ist so vielfältig wie kaum ein anderes Fleischstück vom Rind. Daher lassen sich auch beliebige Beilagen dazu verwenden.

Getränke

Ein richtig kühles, helles Bier. Das passt gut zum Brustkern, egal wie er zubereitet wurde. Es darf aber auch etwas vornehmer sein. Es kann also auch ein Wein dazu getrunken werden. Alkoholfreie Getränke aller Art sind gestattet.

 

Info

Ein Stück Fleisch in Premiumqualität, mit dem sich sehr viel anfangen lässt. Der Brustkern eignet sich für zahlreiche Gerichte aus Topf, Ofen und Grill. Es ist schön zart, nicht unbedingt durchwachsen, aber dennoch nicht ganz ohne Fett. Fleischliebhaber werden den Brustkern zu schätzen wissen und ihn bei Bedarf auch bei einem guten Metzger bestellen. 

Kommentare sind geschlossen.