Gasgrill

Info, Berichte & Vergleiche

Ochsenbein

Machen wir uns nichts vor, der Größtteil von uns, würde sehr viel für nicht verwertbar halten, wenn es darum geht, essbare Teile eines Rindes herauszusuchen. Müssten wir selbst das Tier zerlegen, würde mehr wie die Hälfte im Müll landen. Was würden wir groß heraustrennen? Nacken, ein bisschen Rippe, und saftigen Schinken, insofern dieser als Schinken überhaupt erkennbar ist. Am Rind ist ja alles noch mal ein bisschen anders, wie bei einem Schwein. Doch es ist unglaublich, was noch alles von dem Tier essbar ist. Ein guter Metzger verwertet fast alles, was an so einer Kuh dran ist. So entstehen dann Fleischstücke mit ausgefallenen Bezeichnungen wie Ochsenbein.

Aussehen des Ochsenbeins

Das Ochsenbein würde vom Laien vermutlich als Schinken bezeichnet werden. Beim Schwein dürfte das ungefähr hinkommen. Beim Rind sieht es aber noch mal ein bisschen anders aus. Ganz klar, der begriff Ochsenbein erklärt direkt, um welchen Teil des Rindes es sich hierbei handelt. Es ist das Beinfleisch, also eine Keule des Tieres. Selten wird es als Keule angeboten. Eher findet es sich als dicke Scheibe mit Knochen im Kühlregal. Bei dem Knochen handelt es sich um einen Markknochen, welcher auch gut verwendet werden kann. Das Fleisch ist ein kräftiges Muskelfleisch, welches aber auch von Sehnen und Knorpeln durchzogen ist.

Wo es das Ochsenbein zu kaufen gibt

Das Ochsenbein bekommt der Endverbraucher fast überall zu kaufen. Oftmals wird es als Suppenfleisch angepriesen. Die Beinscheiben gibt es ganz normal abgepackt im Kühlregal zu finden. Fast jeder Supermarkt führt dieses Fleisch. Auch als Tiefkühlware ist das Ochsenbein erhältlich. Wer es aber vielleicht doch richtig als großes Stück haben möchte, sollte bei seinem Metzger nachfragen oder den Onlinehandel in Anspruch nehmen.

Die Zubereitung

Die Beinscheibe, also das Ochsenbein sieht sehr verlockend aus. Manch einer, der sich nicht so mit dem Fleisch auskennt, wird denken, dass man die Fleischscheibe auch gut auf dem Grill zubereiten kann. Davon ist aber abzuraten, denn das Ochsenbein kann nicht Kurzbraten werden. Allein schon wegen der Sehnen braucht es eine lange Zeit, bis es so zart ist, das es gegessen werden kann. Es handelt sich also um ein Kochfleisch. Auch das Knochenmark kann verwendet und zu Markklößchen verarbeitet werden.

Preis: EUR 14,27
(Stand von: 2017/05/29 6:21 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
Sie sparen: EUR 0,68 (5 %)
Zubereitung in der Pfanne / im Backofen

Die Beinscheibe kann so, wie sie ist, mit Knochen gekocht werden. Es muss nicht angebraten werden. Einfach schön lange auskochen. Das Fleisch aus dem Kochsud herausnehmen und dann in entsprechend mundgerechte Stücke schneiden. Dies wird dann die Fleischeinlage für einen deftigen Eintopf. Das Fleisch kann aber auch im Rohzustand vom Knochen gelöst werden. Anschließend wird es angebraten und zu einem geschmacksintensiven Gulasch verarbeitet.
Das Knochenmark kann zu Markklößchen verarbeitet werden. Es kann aber auch zum, Kräftigen von Brühen und Saucen Verwendung finden.

Zubereitung auf dem Grill

Auf den Grill gehört das Ochsenbein nicht. Es gibt keine Möglichkeit es wirklich zart zu bekommen. Es kann lediglich in einem Topf auf die Grillfläche gestellt werden. Dann gibt es Gulasch vom Grill.

Die Würzung

Die Würzung kommt ganz darauf an, was aus dem Fleisch gemacht werden soll. Wird es erstmal nur gekocht, reicht es, wenn Salz an das Kochwasser kommt. Soll es zu Gulasch werden, wird es am besten direkt beim Anbraten gewürzt. Da können Salz, Pfeffer, Knoblauch sowie frische Zwiebeln zugegeben werden. Andere Würzmöglichkeiten können bei diesem Fleisch weitgehend ausgeschlossen werden.

Beilagen

Zum Gulasch können Klöße, Kartoffeln oder auch Nudeln serviert werden. Es kann aber auch eine Gulaschsuppe gemacht werden. In diesem Fall kommen dann Kartoffeln direkt mit in das Gulasch. Zu Eintöpfen und Suppen ist ein frisches Brot zu empfehlen. Am besten ein Mischbrot, wie ein Bauernbrot oder ein Krustenbrot. Wenn es eine Brühe gibt, können entsprechende Suppennudeln zugegeben werden.

Getränke

Es gibt keine besonderen Getränke, die zum Ochsenbein passen. Es kann alles getrunken werden. Manch einer reichert sein Gulasch oder seinen Eintopf mit Wein an. Dann ist ein Wein zum Essen natürlich auch ganz passend. Zu Rind ist immer ein kräftiger Rotwein, wie ein Merlot zu empfehlen. Geschmacksintensive Getränke wie Cocktails oder Fruchtsäfte sollten gemieden werden. Diese unterdrücken den tollen Geschmack des Rindfleisches.

Info

Das Ochsenbein ist ein sehr ansprechend aussehendes Fleisch, welches leider trotzdem nur zum Kochen geeignet ist. Es muss lange gekocht werden, damit es wirklich zart wird. Aber wer die Zeit hat, kann wohlschmeckende Gerichte aus dem Ochsenbein zaubern. Sehr vorteilhaft ist es, dass es beinahe immer und überall gekauft werden kann. Der Name Ochsenbein ist wenigen bekannt, aber das Produkt an sich kennt so gut wie jeder. Es ist einfaches Suppenfleisch, welches ganz häufig genutzt wird. Es gibt im Internet sehr viele Rezepte für Eintöpfe und Co. Zudem sind auch viele Rezepte für außergewöhnliche Ochsenbeinrezepte mit dabei. Damit ist das Beinfleisch perfekt zum Experimentieren. Die Zubereitung der Beinscheibe nimmt viel Zeit in Anspruch, macht an sich aber nicht so viel Arbeit. Es gibt viele Anfängergerichte zu finden. Ein großer Vorteil ist auch, dass das Ochsenbein einen Markknochen enthält, mit dem ebenfalls so einiges gemacht werden kann. 

Marke

Kommentare sind geschlossen.